Grillsaison

Diese Grillsaison ist wahrscheinlich zu Ende, mindestens die Sommerausgabe.
Wir haben uns diesen Sommer ein wenig mit der Grilltheorie und -praxis auseinandergesetzt. Um nicht nur Würstchen und Steaks auf den Grill zu legen, haben wir zweimal einen Grillkurs gemacht und klar zuhause das Gelernte umgesetzt.
Es wurde jedesmal besser – Learning by dooing
Hier ein paar Bilder vom 1.Kurs

Schweinebraten

Schweinebraten

Schweinebraten fertig gebraten

Schweinebraten fertig gebraten

Steaks

Steaks

lecker Poulet

lecker Poulet

Kartoffeln in der Salzkruste

Kartoffeln in der Salzkruste

Tagesteller mit Braten, Salat auch auf dem Grill gebacken. Kartoffeln aus der Salzkruste

Tagesteller mit Braten, Salat auch auf dem Grill gebacken.
Kartoffeln aus der Salzkruste

Dessert auch auf dem Grill gemacht

Dessert auch auf dem Grill gemacht

Wir haben sowohl auf dem Holzkohlengrill, wie auch auf dem Gasgrill gegrillt.
Es war eine Offenbarung, dass man Salat grillen kann, auch das Fleischgrillen ist eine
Kunst für sich. Gewusst wie, und schon klappts auch zu Hause.

Hier Resultate von unserem Grillen p1080607

Schweinebraten in klein

Schweinebraten in klein

mariniertes Poulet

mariniertes Poulet

Das Poulet wurde mariniert und dann auf Zedernholz gegrillt. Super fein.

Toast zur Vorspeise

Toast zur Vorspeise

Auch diese Idee aus dem Kurs von Weber

Flambieren auf dem Grill

Flambieren auf dem Grill

Bananen in der Schale grilliert und dann mit einer Cognac-Sauce flambiert.

Und das war der zweite Kurs

Lachs auf Zedernholz

Lachs auf Zedernholz

Spezialhotdog

Spezialhotdog

Die Würste wurden in einem Sud aus Rotwein und Zwiebel über Nacht mariniert.
Der Sud dann eingekocht und als Sauce über die Wurst.

so muss Fleisch aussehren

so muss Fleisch aussehen

Das haben wir gelernt, wie Fleisch auf den Punkt gegrillt wird

Eisbombe

Eisbombe

Lecker Eis und Apfelstücken verstecken sich unter der Haube, gebräunt im Gasgrill.
Gerne hätte ich noch eigenes Grillgut gezeigt, aber die Photos sind verschwunden 🙁
Wir haben alles nachgegrillt und auch Neues ausprobiert. Es macht Spass verschiedene Rezepte auszuprobieren.
Nun mal sehen, ob wir uns auch an das Wintergrillen wagen. Einen Kurs dafür haben wir jedenfalls gebucht.

 

 

 

 

 

Unsere tierische Freunde

So nun möchte ich euch unsere tierische Freunde vorstellen. Es ist unglaublich, was sich so in unserem Garten tummelt.
Vor allem die gefiederten sind ziemlich zahlreich. Wir haben ein Erkennungsbuch für Gartenvögel und haben bereits über 25 verschiedene Arten ausgemacht. Einige sind nur kurz da, quasi auf Durchreise, andere sind Dauergast.
Also zuerst möchte ich Anton vorstellen. Vor drei Wochen kam der „exotische“ Vogel zu uns in den Garten. Das Gartenbuch gab kein Resultat, also musste Onkel Google her. Ein Star, eine Drossel? die Suche war nicht ganz einfach, aber dann wurden wir fündig.
Sein bevorzugter Lebensraum liegt in bewaldeten Alpen- und Mittelgebirgsregionen in einer Höhe von mindestens 1100 Metern und er ist bei weitem eben kein Gartenvogel.
Zuerst dachten wir, er hat sich irgendwie verflogen, oder auf Durchreise, aber bisher kommt er täglich mehrmals. Ein Tannenhäher

 Tannenhäher Anton

Tannenhäher Anton

 

_MG_7380

Anton in Aktion

Er setzt sich auf den Nadelbaum und holt sich dort die Tannenzapfen, dann fliegt er rüber in den Zwetschgenbaum und zermalmt diese dort unermüdlich. Er ist ein Allesfresser. Anfangs hat er sich nur an die Zapfen rangemacht, die Leckerli sozusagen, aber nun sind alle aufgefressen. Er frisst nun auch gerne aus dem Vogelhaus. Am Boden sieht es bei uns aus, wie nach einem Tannenzapfeneinschlag.
Lustig ist zuzuschauen, wie er am Boden umherhüpft, um die Samen, aber auch kleinere Tiere zu schnabulieren.
Nun natürlich haben wir noch andere „normale“ Vögel, also solche, die in den Garten gehören.

eine Amsel

_MG_7005

ein Spätzchen

Goldammer

Goldammer

eine Meise inspiziert ein mögliches Zuhause

eine Meise inspiziert ein mögliches Zuhause

Obwohl immer wieder Meisen unser, für sie bereitgestelltes Haus angeflogen haben, hat sich kein Päarlein für diese schöne Unterkunft entschieden. Was will denn Meise mehr? Ein neues Zuhause, vor der Türe das Futterhaus und Bade- und Trinkmöglichkeit sind auch vor Ort. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr.

Hier noch ein kleines Video von unserem Buntspecht, der auch mal kurz zu Gast war: Buntspecht

Aber nicht nur vom Himmel her, haben wir täglich Besuch.
Ueber diesen hier, haben wir am meisten gestaunt. Er kommt oft, meist nachts, aber er spaziert auch schon mal noch bei Helligkeit über unsere Terasse und schaut neugierig ins Wohnzimmer.

Fuchs

Fuchs

_MG_7236-1

mal ein wenig den Körper reinigen

_MG_7234-1

neugierig mal schauen, was sich da so tut

Das Eichhörnchen ist auch ein gern gesehener Gast und durchstreift den Garten oft

_MG_7099

Eichhörnchen auf Entdeckungstour

Eichhörnchen auf Entdeckungstour

Einen Marder haben wir auch und zu zu Gast, der hat mehrmals das ganze Vogelhaus leer gefressen, sodass wir eine Sperre anbringen mussten. Immerhin lässt er die Autokabel in Ruhe.
Ein Igelchen durchforstet unseren Garten auch oft, aber auch nur nachts.
Wir haben eine Infrarotkamera im Garten so wissen wir, was sich da so tut. Der macht Filmaufnahmen und somit habe ich dazu keine Photos.

So das wäre es für heute, der nächste Beitrag handelt vom Grillen bzw. allgemein kulinarische Ergebnisse.

Danke fürs Lesen und für einen Kommentar

 

 

 

Neue Impressionen

Wie immer vergeht die Zeit sehr schnell und es hat sich einiges in unserem Garten getan.
Es macht einfach Freude, die Natur zu beobachten und den Garten zu gestalten.
Im Oktober haben wir sehr viele Tulpenzwiebeln gesteckt, wie schon im vorherigen Beitrag geschrieben ab Mai wurden wir mit wunderschönen Blumen belohnt. Wir hatten bis in Juni hinein wunderschöne Tulpen
Hier ein paar Exemplare

gelbe Tulpen

gelbe Tulpen

Tulpe in Rosa

Tulpe in Rosa

Hell und dunkel Tulpe

Hell und dunkel Tulpe

gestreifte Tulpe

gestreifte Tulpe

Tulpe wie zerrissen

Tulpe wie zerrissen

Tulpenfeld

Tulpenfeld

Tulpenfeld

Tulpenfeld

Tulpenfeld

Tulpenfeld

gelbe Tulpe

gelbe Tulpe

Schneeballtulpe

Schneeballtulpe

Tulpenfeld in Gelb

Tulpenfeld in Gelb

Hier noch ZIerlauch, davon gab es auch ein ganzes Feld

Zierlauch

Zierlauch

Zierlauch

Zierlauch

Auch der Rosenstrauch vor dem Haus ist dieses Jahr üppig gewachsen, und das, obwohl wir ihn nur ein wenig geschnitten haben und sonst keinerlei Pflege gemacht haben.

Rose

Rose

Rosenstrauch vor dem Haus

Rosenstrauch vor dem Haus

Letztes Jahr habe ich eine kleine Pfefferminzpflanze gekauft, die sich ihren Platz genommen hat. Eine geradezu monstruöse Pflanze ist es geworden.

Pfefferminze kaum im Zaun zu halten

Pfefferminze kaum im Zaun zu halten

Auch unser Rhabarber hat geradezu gewuchert, nachdem wir glaubten, dass sie eingeht. Nachdem wir letztes Jahr das Wassergeben eingestellt haben, hat sie sich prächtig entfalten. Also ich konnte ernten und Kuchen backen.

Rhabarber

Rhabarber

Und hier noch einige neue Gartenbewohner

Looky die Eule

Looky die Eule

Kermit der Frosch

Kermit der Frosch

unser Räupchen

unser Räupchen Nimmersatt

Schon immer wollte ich mal ganz bünzlihaft einen Gartenzwerg, aber die Traditionellen sind so was von teuer und zum Teil auch oberkitschig. Schöner Kitsch ist auch schön und nun hat mich dieser lustige Geselle angelacht und so musste er in den Garten einziehen, etwas alternativ, aber doch deutlich ein Gartenzwerg oder?

Einstein unser Gartenzwerg

Einstein unser Gartenzwerg

Ein Mitbringsel aus Staufen im Markgräflerland.

Sir Black der weise Rabe

Sir Black der weise Rabe

Der kleine Eliott ist Theia zum Geburtstag von Uschi zugeflogen, er bewacht gerade das Hochbeet, es tut nur so, als ob es schlafe :), er ist hellwach.

Elliot unser neuster Gartenbewohner

Elliot unser neuster Gartenbewohner

Unser Gartenhäuschen hat auch einen neuen Anstrich bekommen und wir haben einen neuen kleinen Sitzplatz. Von hier aus haben wir einen schönen Blick auf unsere Dahlien. ( kommt im nächsten Beitrag)

Gartenhaus in neuer Frische

Gartenhaus in neuer Frische

Der Garten macht viele Abfälle, vor allem Rasenschnitt, aber auch Heckenschnitt . Nun ist der Abtransport um einiges einfacher geworden.

neuste Errungenschaft

neuste Errungenschaft

Das war mal ein kleiner Ueberblick über unseren Garten. Bald noch einen Beitrag zu unsern lebenden Tiere, und zu unseren Sommerpflanzen, an denen wir uns erfreuen können.

Frühlingsgefühle

Frühlingsgefühle???

Frühlingsgefühle???

 

So heute wieder mal ein paar Bilder aus dem Garten, Frühling ist das Thema auch wenn das Bild oben nicht dafür spricht, aber es ist der 29.April. Ein Wintereinbruch zwar angekündigt aber doch irgendwie unreal.
Doch der Frühling war schon da und der Garten voll erblüht. Im Herbst haben wir viele Blumenzwiebeln eingebuddelt und nun haben wir ein schöne Blüten. Davon nun ein paar Impressionen.

Krokus

Krokus

Wir haben ca. 400 Blumenzwiebeln in die Erde gesteckt, davon ganz viele Tulpen.

Tulpenfeld

Tulpenfeld

Einzeltulpenkopf

Einzeltulpenkopf

eine Dreiertulpe

eine Dreiertulpe

Rosa Tulpe

Rosa Tulpe

Rosa Tulpe

Rosa Tulpe

Weitere Blumen

Schachbrettblume

Schachbrettblume

Traubenhyazinthe

Traubenhyazinthe

Traubenhyazinthenkopf

Traubenhyazinthenkopf

eine der vielen Hyazinthen

eine der vielen Hyazinthen

Hyazinthe

dunkle Hyazinthe vor der Blüte

P1070619

in Vollblüte

An unserer Strasse

Forsythie an unserem Garten, die Einzige in der Strasse

Forsythie an unserem Garten, die Einzige in der Strasse

Japanischer Kirschbaum

Japanische Kirschbaumblüte

japanischer Kirschbaum

japanischer Kirschbaum

Seit wir hier wohnen, war uns dieser schön blühende Strauch ein Rätsel, unsere Recherchen im Internet waren erfolglos. Aber letzte Woche haben wir in einer Gärtnerei ein Exemplar im Topf entdeckt und nun wissen wir, was hier so schön blüht. Es ist eine Blut-Johannisbeere, die später auch kleine Früchte trägt, die aber nicht schmackhaft sind.

 

Blut Johanisbeere

Blut Johannisbeere

Da wir sehr viele Vögel haben, haben wir uns eine Vogeltränke angeschafft, vor allem für den heissen Sommer. Aber die Vögel besuchen ihn jetzt schon und baden drin oder trinken davon. (kommt in einem eigenen Beitrag). Hier schon mal die Tränke

P1070589

Vogeltränke

Ein Pärchen unter dem Schrim

Ein Pärchen unter dem Schirm

Solar gesteuert. Sobald die Sonne scheint, fliesst Wasser über den Schirm. So kommt das Wasser in Bewegung.
Einen neuen Bewohner haben wir auch. 🙂

Der Drache Nr.3

Der Drache Nr.3

So ein Garten will gepflegt sein und leider wachsen auch Pflanzen, die nicht erwünscht sind.

P1070772

Das Grüne zwischen den Tulpen ist Unkraut

Theia beim Unkraut jäten

Theia beim Unkraut jäten

Noch ein letztes Bild, auch auf den Treppen haben wir uns Farbtupfer hingestellt.

Mausi und Blume an der Treppe

Mausi und Blume an der Treppe

So nun hoffe ich, dass ich kein Winterbild mehr einstellen muss und es weiter gedeiht und wächst.

 

Das grosse Backen Teil 2

So zwischen dem Schwelgen in Erinnerungen an unseren tollen Urlaub, war und ist das Brotbacken angesagt. Noch immer bin ich in der Experimentierphase, vieles gelingt, aber natürlich gibt es noch ab und an Rückschläge
Letzte Woche habe ich mal den ersten Sauerteig angesetzt und gestern das erste Sauerteigbrot gebacken, ein Brot ganz ohne Hefe. Eigentlich mag ich diese Brote nicht, denn die schmecken immer etwas säuerlich. ( Die gekauften) Aber meines ist einfach nur lecker. Geht halt nichts über selbst gebacken.
Hier das Wunderexemplar

Sauerteigbrot das Erste

Sauerteigbrot das Erste

Die Scheiben

Die Scheiben

Das Brot ist köstlich, keine Spur sauer, die Kruste richtig kross und die Krume schön porig.
Dann habe ich mich an ungarischen Grieben-Pogatschen versucht, ein Gedicht, wie original sind sie geworden.

Ein Pogatscha herrlich

Ein Pogatscha herrlich

Ungarische Grieben Pogatschen

Ungarische Grieben Pogatschen

Weiter ging es mit Schwöbli ( für alle Nicht-Basler ein Milchweggli, das in der Mitte eine Kerbe hat). Es ist der zweite Versuch, der besser war als der erste. Aber ich muss noch üben, die Form ist noch nicht ganz optimal, geschmacklich waren sie aber lecker.

Schwöbliversuch

Schwöbliversuch

Als nächstes sogenannte Honigbrötchen, die sind rustikal und überhaupt nicht süss. Im Teig hat es ein wenig Honig, den man eben nicht spürt.

Honigbrötchen

Honigbrötchen

und hier das gleiche aufgeschnitten mmmh lecker

Bereit zum rein beissen endlich!

Bereit zum rein beissen endlich!

Ein HIghlight ist der Schweizer Zopf, der ist voll gelungen und eines meiner Meisterwerke in Zusammenarbeit mit Theia. Die hat gezöpfelt nach einer Anleitung aus dem Internet, was so kompliziert aussieht, geht ganz einfach.

Zöpfeln mit System

Zöpfeln mit System

feiner Zopf

feiner Zopf

bestrichen geht's  jetzt in den Ofen

bestrichen geht’s jetzt in den Ofen

lecker

lecker

und weiter geht es mit Roggenbrötchen

Roggenbrötchen

Roggenbrötchen

und ein Versuch eines Doppelbürli etwas klein geraten, daran muss ich noch feilen

eine Art Schlumbi

eine Art Schlumbi

Nebst diesen Gebäcken habe ich noch einige Brote gebacken, davon will ich nur eines hervorheben. Ein Möhrenbrot, das mir nach dem ersten Mal backen total misslungen ist. Ich habe das dann im Brotbackforum eingestellt und es war richtig toll, dass viele auf Fehlersuche gegangen sind und das Brot sogar selber nachgebacken haben. So konnte ich einiges lernen und die Fehler erkennen. Ja frau kann trotz Rezept gewisse Dinge falsch angehen. Hier das Resultat vom zweiten Backen.

Mörenbrot im Rahmen gebacken

Möhrenbrot im Rahmen gebacken

lecker geworden

lecker geworden

So das war ein kleiner Ueberblick über meine Backkünste.

 

 

Der Jöööö-Effekt – Begegnung mit Huskys

Ein weiterer Höhepunkt von unsere Winterreise war die Begegnung mit den Huskys. Schon lange war es ein Traum von mir mit einem Hundeschlitten durch eine Schneelandschaft zu gleiten. Es war noch schöner als gedacht.
Unweit von Tromsö gibt es eine Huskyfarm, mit insgesamt 300 Hunden. Die werden da gezüchtet. Es sind Alaska Husky alles Mischlinge, die sich hervorragend eignen, um Schlitten zu ziehen, aber auch im Umgang mit Menschen, sehr zugänglich und anhänglich sind.
Bei Ankunft waren die Schlitten bereits bereit, es war ein Gebelle und Gewinsel, die Ungeduld der Hunde war unglaublich. Beim Losrennen wurde es schlagartig ruhig.

Einer der Schlittenhunde

Einer der Schlittenhunde

In Erwartung, geht's bald los???

in Erwartung, geht’s bald los???

In freudiger Erwartung

In freudiger Erwartung

Wir warten auf den Startschuss

Wir warten auf den Startschuss

der Schlitten steht bereit

der Schlitten steht bereit

Bequem im Schlitten

Bequem im Schlitten

 

Es kann losgehen

Es kann losgehen

Schlittenkonvoi

Schlittenkonvoi

"Unsere Hunde"

„Unsere Hunde“

Der linke Hund rennt mal ein paar Meter auf drei Beinen.

Herrlich unterwegs

Herrlich unterwegs

Er hat Pause

Er hat Pause

Die Hunde sind unglaublich kräftig, es ging in gutem Tempo durch die Landschaft. Es war auch lustig die Hunde zu beobachten. Schnee fressen, pinkeln, umher schauen, auch mal das grosse Geschäft, alles während dem Rennen.
Nach dem Schlittenfahren, war die Begegnung mit den Husky der nächste Höhepunkt, es war einfach überwältigend.
Jetzt ist Knuddeln angesagt !!!.:)

Schmusen mit dem ganz kleinen Husky

Schmusen mit dem ganz kleinen Husky

Knuddelig

Knuddelig

Kleiner Husky bei Theia

Kleiner Husky bei Theia

Knuddelig

Knuddelig

Müde? oder langweilt er sich?

Müde? oder langweilt er sich?

 

Soo süss

Soo süss

Soll ich ihn mitnehmen?

Soll ich ihn mitnehmen?

ich will schlecccken, weil ich dich soo lieb habe

ich will schlecken, weil ich dich soo lieb habe

Auch die Grossen sind sehr schmusig und liebesbedürftig

Ich hab dich lieb

Ich hab dich lieb

kussi, kussi

kussi, kussi

Streicheln ist angesagt

Streicheln ist angesagt

Das Duo wird gestreichelt

Das Duo wird gestreichelt

Streicheln ohne Ende

Streicheln ohne Ende

Es war eine sehr schöne Erfahrung mit diesen wunderbaren Hunden.

Hunting the Light – eine Winterreise

Im März haben wir unsere zweite Hurtigruten Reise gemacht.
Polarlichter bewundern, Huskys Schlittenfahren, Schneemobil fahren und schöne Winterlandschaft geniessen war der Plan.
Es hat alles wunderbar funktioniert. Ein paar Highlights möchte ich nun in verschiedenen Beiträgen vorstellen.
Zuerst mal die Polar- oder Nordlichter. Die kann frau nicht buchen, es braucht „nur “ einen klaren Himmel und Glück. Nicht jedem ist das bei so einer Reise beschieden.
Nun, wir hatten Glück, in mehreren Nächten durften wir diesem Schauspiel zusehen.
Es war einfach mystisch und ein ganz spezielle Energie lag in der Nacht.
Seit jeher haben Lichtspiele am Himmel die Menschen fasziniert – und auch erschreckt. Polarlichter, diese geisterhaften Leuchterscheinungen am nächtlichen Himmel, sind schon seit der Antike bestens bekannt. Früher galten sie bei den Menschen als mystischer Zauber, als Vorboten für drohendes Unheil oder als Botschaften von Verstorbenen. Es ist durchaus nachvollziehbar, dass die alten Völker, viel magisches und mystischen in die Lichter reindeuteten.
Natürlich gibt es mittlerweile eine wissenschaftliche Erklärung, aber die Wirkung und das Einmalige tut dem kein Abbruch.
Es gab Nächte, vor allem in der Nacht meines Geburtstages, da hatte ich das Gefühl, dass der Himmel explodiert, es hat einem den Atem verschlagen, was da so abging am Himmel.
Ja und soo viele Sterne habe ich noch nie gesehen.
Auf der Nordlys gab es abends immer eine Nordlicht-Vorhersage, meistens hiess es, es sei eher unwahrscheinlich, dass wir was zu sehen bekommen. Aber genau in so einer Nacht gab es die ersten Lichter.
Sobald die Lichter erschienen, gab es eine Durchsage an Bord und die Leute strömten an Deck. Aber das hat sich schnell normalisiert. Später waren dann meistens nur die Photographen unterwegs, eben die Jäger des Lichtes.

Nordlichtalarm

Nordlichtalarm

In der Nacht meines Geburtstages also kurz nach Mitternacht war ich ganz allein am Bug des Schiffes und konnte mich nicht sattsehen.

Nordlicht was die Götter wohl sagen wollen?

Nordlicht
Was die Götter wohl sagen wollen?

Nordlichter

Nordlichter

ein Schiff und ein Himmel

ein Schiff und ein Himmel

Sekunden später, der Himmel ist in Bewegung.

noch immer ein Schiff und ein Himmel

noch immer ein Schiff und ein Himmel

Einfach nur genial schön

Einfach nur genial schön

Der Himmel explodiert

Der Himmel explodiert

Einfach nur staunen

Einfach nur staunen

ein kleiner Schweif

ein kleiner Schweif

_MG_5539

Es kann einem schon mulmig werden, wenn man nicht weiss, ob das Ding da auf die Erde kommt

immer neue Formen

immer neue Formen

LIchterschwaden

Lichterschwaden

wie ein Wirbelwind

wie ein Wirbelwind

Während ich auf dem Schiff den Himmel bestaunte, war Theia mit dem Schneemobil unterwegs. Auch vom Land aus ein Spektakel

Zelt im Licht

Zelt im Licht

So und hier nun ein Bild, dass sich definitv dazu eignet an Geister oder Verstorbene zu glauben, die vom Himmel kommen.

Eine Hand greift zu

Eine Hand greift zu

Die Bilder können nur einen Bruchteil von der Faszination weiter geben. Es ist ein unvergessliches Erlebnis für mich und ich bin glücklich, dass ich so viele Stunden dieses Phänomen bewundern konnte.
Ein grosser Dank noch an Theia, die sich im Vorfeld sehr gut vorbereitet hat und phototechnisch genau wusste, wie sie die Lichter optimal ins Bild kriegt. Es war Arbeitsteilung sie hat photographiert und ich habe die schönsten Gebilde steuerbordseitig, backbordseitig und bugvorne ausfindig gemacht.

 

 

Winter ade – Frühling sei willkommen

So nun ist es aber Zeit, mal wieder ein wenig zu berichten. Meine Brotbäckerei ist natürlich weiter gegangen und ich habe viele schöne Brote gebacken, davon aber ein andermal.
Nun haben wir den Winter überstanden und der Frühling kommt mit grossen Schritten, davon will ich hier mal ein paar Bilder einstellen. Und gleich vorweg genommen, der nächste Beitrag handelt dann von unseren unvergesslichen Ferien mit dem Hurtigrutenschiff, aber eben dafür noch ein wenig Geduld bitte.
Rückblick in den Winter, der sich von einer eher sanften Seite zeigte. Nicht zuviel und nicht zulange Schnee. Ab und zu mussten wir dann doch Schnee schaufeln.

Garten im Schnee

Garten im Schnee

Elsie im Schnee

Elsie im Schnee

Scotty im Schnee

Scotty im Schnee

Unser Vogelhäuschen hat auch seine Dienste getan. Hier war oft viel Betrieb, die Vögel sind aber auch echte Schleckmäuler. Die Erdnüsse waren immer ruck zuck weg, danach die Sonnenblumenkerne und dann der schnöde Rest.

Vogelhaus im Schnee

Vogelhaus im Schnee

was es hier wohl zu schnabulieren gibt?

Was es hier wohl zu schnabulieren gibt?

suchen die herabgefallenen Körnlein

suchen die herabgefallenen Körnlein

Der letzte Schnee schmilzt.

Schneeglöckchen künden den Frühling an

Schneeglöckchen künden den Frühling an

Osterglocke

Osterglocke

Krokuse

Krokuse

Krokus

Krokus

Und nun ist der Frühling da, im Herbst haben wir einige Hundert Zwiebeln gesetzt und nun sind die Ersten am Blühen.

Gelbe Blume

Gelbe Blume

Diese gelbe Blume wächst in Nachbarsgarten und zwar zuhauf, wie ein Teppich, wir haben grad mal zwei so kleine Pflänzchen.

gelb-violettes Krokus , ganz allein in der Wiese

gelb-violettes Krokus , ganz allein in der Wiese

Hyazinthe

Hyazinthe

Die Tulpen sind auch schon fleissig am Treiben, brauchen aber noch ein paar Sonnenstunden.
Und hier noch ein Gast in unserem Garten

Das Eichhörnchen mag auch Körnlein

Das Eichhörnchen mag auch Körnlein

So das war ein kleiner Einblick in unseren Garten.

Veröffentlicht unter frei

Das grosse Backen

Wie schon im letzten Beitrag angekündigt steht heute das Brot.
Früher habe ich ja auch schon Brot gebacken, ich würde es halt mal als 0815 Backen bezeichnen.
Dass es verschiedene Vorteige, Lang und Kurzführung und x Varianten an Vorgehensweisen gibt, war mir völlig unbekannt. Mehl, Hefe, Wasser, Salz evtl. noch ein paar Körner mischen und voìlà das wars.
Dann bin ich zuerst über ein sehr interessantes Brotbackbuch gestolpert .Das Brot dazu konnte frau auch gleich probieren. Lecker war es.
Das interessante war, dass das Brot nicht geknetet sondern gefalten wird. Es hat viel weniger Hefe als so gewohnt, gerade mal 3gr. und wird in einem gewissen Rhythmus gefalten.
Natürlich war ich etwas skeptisch, aber schliesslich hatte ich ja von so einem Brot probiert. Das Ergebnis sah so aus.

Walsnussbrot

Walsnussbrot

Walnussbrot

Walnussbrot

Ist eines unserer Lieblingsbrote.

Dann habe ich ein zweites Brotbackbuch gekauft und ein wenig rumexperimentiert.
Und schliesslich habe ich ein Brotforum gefunden, wo viel gepostet wird und richtige Brotbackfreaks ihre Werke und ihr Können präsentieren. Da kann ich echt viel lernen
So nun ein paar Photos von meinen Werken.

Dinkelbrot

Dinkelbrot

Dieses Brot wurde im Topf gebacken.

Anschnitt Dinkelbrot

Anschnitt Dinkelbrot

Kartoffelbrot

Kartoffelbrot

Der eine Laib wurde von Hand geformt, das andere im Rahmen bebacken.

Anschnitt Kartofflbrot

Anschnitt Kartoffelbrot

So zur Vollständigkeit noch ein Brot, das mir nicht ganz so gelungen ist, vom Geschmack her, war es fein, aber zuwenig Porung und die Form war auch nicht gerade  wie gewünscht.

Baguettebrot

Baguettebrot

Baguette

Baguette

Na ja es ist noch keine Meisterin vom Himmel gefallen.
Es macht einfach Spass zu backen,  das ganze Haus riecht so herrlich und der Ofen wärmt auch noch.
Nun hat es einiges an Brot im Tiefkühler, sodass mal eine Woche Backpause ist.
Dafür geht es jetzt an die Winterorangenkonfitüre.

 

Veröffentlicht unter frei

Kulinarische Impressionen vom letzten Jahr

Zugegeben ich habe mit den Beiträgen ein bisschen geschwächelt und das Neue Jahr ist  genau der richtige Zeitpunkt um mir wieder etwas mehr Zeit für meinen Blogg zu nehmen. Schiesslich lebt ein Blogg ja nur von den Beiträgen.
So also nun mal ein Rückblick von meinen Kreationen im letzten Jahr. ist nicht viel dokumentiert, aber das soll sich ja auch ändern.
Zur Zeit bin ich fleissig am Brotbacken, davon dann aber später einmal mehr.
So zuerst mal meine Produkte, die aus der Ernte aus meinem Garten stammen.

Kräuteröle

Kräuteröle

Basilikum, Rosmarin und feurige Chili eignen sich hervorragend für feine Oele.
Unser Mirabellenbaum liefert sehr viele Früche nur sind sie leider etwas sauer, aber es lässt sich trotzdem Feines damit machen. Muss ja nicht immer zuckersüss sein.

Trotz Schokolade noch säuerlich aber sehr lecker.

Trotz Schokolade noch säuerlich aber sehr lecker.

Mirabellensirup

Mirabellensirup

Es macht sehr viel Spass, die Produkte zu verarbeiten, da ich aber nicht einen riesigen Garten habe, kaufe ich das eine oder andere dazu.
Quitten haben wir keine im Garten, aber ich habe eine gute und günstige Quelle gefunden. Das erste Mal Gelée gemacht, sowas von gut.!! aber auch die Konfitüre mit den Resten nach dem Saft gewinnen, ist sehr fein und kriegt man ja kaum zu kaufen.

Quittenkonfi und Gelée

Quittenkonfi und Gelée

Pfirsiche und Rhabarber, allerdings auch nicht aus dem Garten habe ich auch verarbeitet und gaaaaaanz fein: Kirschen mit Rosmarin als Konfitüre, das ist eine tolle Verbindung

Diverse Konfitüren

Diverse Konfitüren

Und gekocht wurde natürlich auch, habe einige Rezepte ausprobiert aber leider keine Photos gemacht.
Aber auch ganz traditionelle Gerichte kommen bei uns auf den Tisch, diejenigen mit Kindheitserinnerungen sind besonders fein, finde ich. Wer kennt sie nicht??
Beispiel:

Mmhh das höchste der Gefühle . Kartoffelstock mit Seeli

Mmhh das höchste der Gefühle . Kartoffelstock mit Seeli

Kartoffelstock geht gar nicht anders!!! Die Gewohnheit Sauerkraut und Kartoffelpüree oder Stampf, so heisst das in Deutschland zu servieren, finde ich …..eben gewohnheitsbedürtig und kommt bei mir nicht auf den Teller.

Vogelheu, die beste Brotverwetung

Vogelheu, die beste Brotverwetung

Auch das soo einfach und so guut. Mmmh mmhhhh……

So das war es mal für heute, hoffe ich kann wirklich einwenig zeitnaher hier schreiben.